Holledauer Haselnuss

Meine neue Rezept-Serie, mit Hauptzutaten aus unserer Holledau! Mein „Holledauer Nr. 1“ Auf einer meiner Foto-Touren durch unsere Holledau, habe ich vor einigen Jahren ein Feld mit Haselnusssträuchern entdeckt.  Damals war das Ganze noch sehr unscheinbar. Die Sträucher haben sich jedoch bis heute zu beeindruckenden Plantagen ausgewachsen. Die „Holledauer Haselnuss“ wird seit 2011 in unserer… Read More

Kräuternudeln

Kräuternudeln Das, noch mit alter „Deutscher Schrift“ ,handschriftlich verfasste Rezept, habe ich in einem alten Kochbuch von 1888 gefunden. Die Rezeptangaben in alten Kochbüchern sind immer kurz und knapp. Mengenangaben erhält man oft als „eischwer“ oder in „Tassen“. Ein Hinweis wie groß die Tassen sein sollen, findet sich nicht. Die Zubereitung selbst erklärt sich meist… Read More

Hefeweißbier-Osterbrot

Die Herstellung von Hefe aus 100 ml Weißbier, 1 EL Mehl u. 1TL Zucker, ist derzeit überall nachzulesen. Alles vermengen und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.  Der Ansatz soll der Kraft eines normalen handelsüblichen Hefewürfels entsprechen. Das hört sich gut an und wurde von mir ausprobiert. Das Ergebnis bei mir allerdings: Ein Reinfall. Lag… Read More

Krapfen-Apfel-Auflauf

Ein sehr einfaches und schnelles Rezept. Eignet sich als Hauptgang aber auch als Dessert. Zu einem Kindergeburtstag der Renner! Darauf achten, dass die Form nicht zu groß ist und die Krapfen und Apfelscheiben locker (!) nebeneinander geschichtet werden. So kann sich der Guss wunderbar verteilen.  Bei mehr Äpfel und Krapfen einfach die Gussmenge verdoppeln. Viel Freude… Read More

Zwetschgenkuchen mit Guss

Das Rezept stammt aus einem Kochbuch von 1914. Machen sie gleich zwei davon, denn er wird ruck zuck weg sein. Wer sich die Arbeit mit den Biskuitbrösel sparen möchte, kann jederzeit fertige Kekse kaufen und zerbröseln. Zutaten für Biskuitbrösel: (bereits einen Tag vorher zubereiten!). 150 g Zucker, 3 Eier, 3 Eidotter, Schale einer halben Zitrone,… Read More

Apfelmaultaschen

Dieses Rezept ist von Schwester Irma aus dem nahen Kloster Mallersdorf. Eine wahre Meisterin ihres Fachs und über 4 Jahrzehnte Küchenchefin bei den Mallersdorfer Schwestern. Eine von mir hochgeschätzte Köchin wie auch Klosterfrau. Die Maultauschen sind köstlich, die Arbeit lohnt sich. Zutaten für den Teig: 900 g gekochte und geschälte Kartoffeln (mehlig kochend), 2 Eier,… Read More

Wespennester

Eines meiner Lieblingsrezepte. Diese kleinen „Dinger“ kommen einfach immer super an. Das Schöne, sie können problemlos einige Tage aufbewahrt werden. In der Regel aber zwecklos, da sie eh schnell weggegessen sein werden. Wer Rosinen nicht mag, kann den Teig  gerne auch mit gehackten Nüssen füllen. Zutaten für den Teig: 500 g Mehl, 30 g Hefe,… Read More

Zwetschgenstrudel

Was ist jetzt richtig? Nennt man die kleinen blauen Kraftpakete nun Zwetschgen oder Pflaumen? Immer wieder taucht diese Frage auf. Erstaunlich: Botanisch gesehen gibt es keinen Unterschied. Doch im reifen Zustand sind die Zwetschgen blau und im Gegensatz zur leicht rundlichen Pflaume, länglich-oval. Pflaumen eignen sich mehr zum Frischverzehr, als Mus oder auch zum Trocknen.… Read More