Georgi-Brot

Am 23. April wird Georgi gefeiert! Sankt Georg gilt als der Drachentöter, der Viehpatron und Freund der Pferde.
Der Georgiritt ist an vielen Orten Tradition, nur in diesem Jahr leider nicht.

Wie so oft bei den kirchlichen Traditionen, findet sich auch hier eine passende Spezialität zu diesem Festtag, das Georgibrot, welches durch ihre Form an einen Drachen erinnern soll.

Zutaten für einen einfachen Hefeteig:

500 g Mehl, 30 g Hefe, 70 g Zucker, 1/8 l Milch, 100 g Butter (flüssig), Prise Salz, abgeriebene Schale einer halben Zitrone, 1 EL Obstbrand nach Wahl, 2 Eier, 2 EL Mandelsplitter oder gehackte Haselnüsse. Gerne kann zusätzlich auch etwas Zitronat verwendet werden.

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen!

Aus der Hefe in Verbindung mit etwas lauwarmer Milch, 1 EL Zucker und nur wenig Mehl, das Dampferl ansetzen. 20 Minuten gehen lassen.

Alles restlichen Zutaten zugeben und kneten bis der Teig Blasen wirft. 30 Minuten gehen lassen.
Anschließend den Teig in fünf gleichmäßig große Teile schneiden und zu einem Spiralzopf (siehe Video!)  drehen.

Mit verquirrltem Ei bestreichen und den Drachenrücken mit ganzen Mandeln andeuten.
30 Minuten bei 180 Grad backen.

 

Viel Freude beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.